Jürgen Berger

Jürgen Berger

Dürerstraße 30, Wiesenbach
62 Jahre, Gemeinderat
verheiratet
, 2 erwachsene Kinder (1 Tochter und 1 Sohn)
Nachrichtentechniker
Leiter der TELCAT-Niederlassungen in Frankfurt und Mannheim

Telefon 46060

Email: jberger@spd-wiesenbach.de

Meine Themenschwerpunkte für Wiesenbach:

  • Kommunal- und Haushaltspolitik.
  • sozialverträgliche Gebühren.
    Die künftigen Friedhofsgebühren müssen ebenso wie die Wasser- und Abwassergebühren bezahlbar bleiben!
  • Die Angebote für die Kinder - und Kleinkindbetreuung müssen gemeinsam mit dem Kindergarten ebenso
    wie mit der Grundschule fortentwickelt werden.
  • Förderung von bürgerschaftlichem Engagement und Vereinen
  • Das wieder errichtete Jugendhaus in Wiesenbach möchte ich unter den Gesichtspunkten der offenen Jugendarbeit weiter unterstützen

Seit 1976 lebe ich in Wiesenbach zusammen mit meiner Frau Helga, die hier aufgewachsen ist. Mit unseren beiden erwachsenen Kindern fühlen wir uns in Wiesenbach sehr wohl und sind in verschiedenster Hinsicht in der örtlichen Gemeinschaft fest verwurzelt. Die Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung halte ich für sehr bedeutende demokratische Elemente in unserem föderalen System. Deshalb und weil Wiesenbach einerseits vieles zu bieten und andererseits in den nächsten Jahren noch einiges zu bewegen ist, würde ich mich mit großer Freude und Engagement weiterhin im Gemeinderat einbringen.

Geboren wurde ich 1951 in Wiesloch, auch dort habe ich mich bereits als Jugendlicher stark engagiert. Mein beruflicher Weg führte mich bereits 1990 weg von der Telekom und über eine Phase der Selbstständigkeit in meine heutige Funktion als Niederlassungsleiter mit Handlungsvollmacht für die TELCAT-Standorte Frankfurt und Mannheim.

Seit vielen Jahren bin ich Mitglied in mehreren Vereinen und Gruppierungen in Wiesenbach und wirke dort aktiv mit – zur eigenen Freude und weil ich an dem, was ein lebenswertes und dynamisches Gemeinwesen ausmacht, mit gestalten will. Im Gesangsverein Liederkranz Wiesenbach singe ich aktiv im Männerchor mi und übernehme auch in den Partnerschaftsvereinen eine aktive Aufgabe. Ich unterstütze sowohl den Turnverein Germania wie auch die Fußballer der SG Wiesenbach.

Mit besonderer Freude war ich Mitinitiator der Bürgergalerie in der „Alten Ziegelei“ in Wiesenbach. Dieser Kreis von Aktiven und Künstlern konnte seit 6 Jahren dieses Kleinod in unserer Gemeinde zu einem neuen kulturellen Treffpunkt ausbauen. 

Neben meinen Wiesenbacher Aktivitäten bin ich Vorsitzender des Vereins „Hilfe ohne Grenzen - Partnerschaften mit Tschnernobyl-Strahlenopfer e.V.“ in Mannheim und habe in dieser Aufgabe bereits schon verschieden eLandesteile in der Ukraine bereist. Gerade in diesen Zeiten wird unsere Unterstützung wieder vermehrt gesucht.

Bei SPD bin ich seit 2003 als Ortsvereinsvorsitzender aktiv. Den Parteien wurde durch das Grundgesetzt ein besonderer Auftrag in unserer Demokratie zugewiesen. Die Parteien in unserer überschaubaren Gemeinde sind ein wichtiges Element im Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozess im Wiesenbacher Gemeinderat. Mit der Parteizugehörigkeit zeigen die gewählten Gemeinderäte Ihre Grundhaltung für welche Werte sie stehen wollen. Ich möchte mich unter dem Motto mehr soziale Gerechtigkeit und Solidarität sowohl in Wiesenbach, als auch in Baden-Württemberg und in Deutschland einreihen.

Mit unseren SPD-Neujahrsempfängen können wir auch immer wieder Referenten zu interessante Themen einladen. So konnten wir auch früh zum Thema “Stromnetz in Bürgerhand“, für einem gemeinsamen Rückkauf des Stromnetzes von Kommunen und Bürgern, mit dem Ziel die lokale Energieinfrastruktur zu stärken, einladen.

Eine moderne und lebenswerte Kommune bietet optimale Entwicklungs-möglichkeiten für die Mitbürger, für die Wohnungssituation, für Vereine und für Unternehmen am Ort. Daher engagiere ich mich auch für den einen schnellen Ausbau eines schnellen Breitbandnetzes im Rahmen des Pilotprojektes Fibernet.rnk. Hier wird ein flächendeckendes Glasfasernetz im Rhein-Neckar-Kreis geplant, und Wiesenbach könnte hier eine als Pioniergemeinde ganz vorne mit dabei sein.

Ein weiter Schwerpunkt für mich ist der Schutz von Natur, Umwelt und das Bewahren unseres kulturellen Erbes. Nur Gemeinden, die diese Synthese ernsthaft anstreben, können optimistisch nach vorne blicken. Für einen solchen Weg und für die dafür nötigen Maßnahmen möchte ich mich einsetzen.

Ich bin für Sie gerne ansprechbar, telefonisch unter 46060 oder per Email jberger@spd-wiesenbach.de

Ihr Gemeinderat

Jürgen Berger

 

Aktuelle Termine

28.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Kreisparteitag SPD Rhein-Neckar

Martin-Luther-Haus, An der Friedensbrücke 2, 69151 Neckargemünd

01.10.2018 - 02.10.2018
4. Lobbacher Gespräche

Manfred-Sauer-Stiftung, Neurott 20, Lobbach

Unser Abgeordneter im Bundestag

für uns im Bundestag

Zur Veröffentlichung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau zu den Förderungen der zweiten Tranche des Denkmalförderprogramms 2018 äußern sich der SPD-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Rhein-Neckar, Lars Castellucci, und der Landtagsabgeordnete und denkmalschutzpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Daniel Born, wie folgt: "Wir begrüßen die Aufnahme der Evangelischen Kirchen Wiesloch und Gauangelloch in das Denkmalförderprogramm des Landes. Die Mittel kommen an den richtigen Stellen an: An den Renovierungen der altehrwürdigen Kirchen werden sich

Der Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci und die SPD-Bundestagsfraktion sind auf der Suche nach Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten für die diesjährigen Jugendpressetage der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin. An drei Tagen, vom 17. bis zum 19. Oktober 2018, lernen 80 Jugendliche die Arbeit der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag und die Medienlandschaft der Hauptstadt hautnah kennen. Sie stellen der Fraktionsvorsitzenden Andrea Nahles in einer Pressekonferenz Fragen, treffen den SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und der sprechen mit der

Dank des Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) haben jedes Jahr Schülerinnen und Schüler sowie jungen Berufstätige die Möglichkeit, ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Bundestags- und Kongressabgeordnete übernehmen während des Austauschjahres die Patenschaft für junge Leute aus ihrem Wahlkreis. Gerne ermuntere ich interessierte und geeignete Bewerberinnen und Bewerber aus meinem Wahlkreis Rhein-Neckar, sich zu bewerben. Ich habe als Student selbst ein Jahr im Land der unbegrenzten Möglichkeiten verbracht und weiß, wie

Neues aus dem Land

"Grün-Schwarz steht für Kraftlosigkeit, Ideenlosigkeit, Ambitionslosigkeit. In dieser Koalition herrscht Stillstand - mit immer viel Aufhebens um Klein-Klein, wie zum Beispiel beim Thema Wohnen. Richtig traurig wird es, wenn man sieht, wie Verabredetes im Koalitionsvertrag ohne Tränen beerdigt wird, wie die längst überfällige Reform des Landtagswahlrechts.

SPD-Generalsekretärin Luisa Boos hat sich mit scharfen Worten gegen die Rodung des Hambacher Forsts gewandt. "Bei der Abholzung des Hambacher Waldes setzen sich gerade kurzfristige Profitinteressen gegen die dauerhafte Wahrung unserer Lebensgrundlagen und die Bekämpfung des Klimawandels durch", erklärte Boos. "Politik sollte aber nicht zum Erfüllungsgehilfen von Konzernen werden. Es ist schlicht nicht sinnvoll, einen Wald abzuholzen, um noch ein paar Jahre länger Kohle zu fördern."

Das Präsidium der SPD Baden-Württemberg hat die umgehende Entlassung des Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, gefordert.Das Präsidium der SPD Baden-Württemberg hat die umgehende Entlassung des Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, gefordert.