Infostand zur kommenden Bundestagswahl auch am 23. September vor dem Edeka-Markt

Veröffentlicht am 18.09.2017 in Wahlen
 

Bereits an zwei Samstagen standen Mitglieder und Unterstützer des Ortsvereins Wiesenbach vor dem Parkplatz des Edeka-Marktes, um mit interessierten MitbürgerInnen über die Politik im Großen und Kleinen zu diskutieren. Nachdem der erste Standtag sich kühl und regnerisch präsentierte, freuten wir uns, dass das Wetter des vergangenen Samstages sich freundlicher zeigte. Und wenn wir auch bei Regen, Wind und Kälte immer wieder mit Leuten ins Gespräch kommen, ist es doch für alle angenehmer bei trockenen Wetter über die Bundestagswahl zu diskutieren. Besonders viel Zulauf bekam unser Stand diesen Samstag durch die Anwesenheit unseres derzeitigen Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci, der auch dieses Jahr sich wieder zu Wahl stellt. Viele BürgerInnen suchten das Gespräch mit dem Abgeordneten, diskutierten Wahlkampfaussagen oder bekundeten ihren Zuspruch für ihn und die SPD.   

Unser nächster Infostand ist am kommenden Samstag 23.September 2017, ab 09:00 Uhr vor dem Nah- & Gut-Markt in Wiesenbach. Wir laden Sie herzlich ein mit uns ins Gespräch zu kommen, wir freuen uns auf Ihre Fragen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Bitte denken Sie daran, am 24. September ist Bundestagswahl. Über 60 Millionen Bürger sind dazu aufgerufen den nächsten Bundestag zu wählen. Der ein oder andere mag daher denken, dass es ja nicht weiter schlimm ist, wenn er nicht wählt. Das fällt ja nicht auf. Das stimmt jedoch nicht. Jede Stimme zählt! Der Bundestag wird nicht kleiner, nur weil weniger Menschen wählen. Die Folge einer geringen Wahlbeteiligung ist, dass kleinere Parteien mit einer stark motivierten Anhängerschaft deutlich leichter den Einzug ins Plenum schaffen können. Lehnen Sie also die kleinen, radikalen Parteien, gehen jedoch nicht wählen, stärken Sie ungewollt genau diese. Um es mit den Worten des Kabarettisten Hagen Rether zu sagen: „Wählen ist wie Zähneputzen. Wenn ich es lasse, wird es irgendwann mal braun.“ Also bitte: Nehmen Sie Ihr Recht in Anspruch und gehen Sie wählen!

 

Martin Schulz

Martin Schulz

Aktuelle Termine

07.11.2017, 00:00 Uhr
OV-Sitzung SPD Wiesenbach

Ort und Zeit weden noch bekanntgegeben

Unser Abgeordneter im Bundestag

für uns im Bundestag

Zur heutigen Diskussion zum Thema "Flüchtlinge in Arbeit und Ausbildung" im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des baden-württembergischen Landtags habe ich folgendes Pressestatement veröffentlicht: "Wir müssen Zuwanderung besser steuern und ordnen. Und wir dürfen dabei auch unsere eigenen Interessen im Blick haben. Dazu zählt, dass dringend benötigte Arbeitskräfte auch eine Chance haben, hierzubleiben und zu unserem Wohlstand beizutragen. Wenn Arbeitgeber Petitionen veranlassen, um ihre Mitarbeiter halten zu können, muss

Bei einem Besuch der Walldorfer innoWerft sprach ich mit dem Geschäftsführer Dr. Thomas Lindner und dem Senior Manager Kai Jesse über das Zentrum für Start-ups. Gemeinsam mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden im Walldorfer Gemeinderat, Manfred Zuber, und den Stadträtinnen Andrea Schröder-Ritzrau, auch Beirätin der innoWerft, Petra Wahl und Elisabeth Krämer besuchte ich das Gründerzentrum. Nicht nur das Gesamtkonzept der innoWerft, sondern vor allem auch die Start-ups selbst haben mich begeistert. Das Unternehmen

Mit Bürgerinnen und Bürgern aus Altwiesloch sprach ich über die Situation des Wieslocher Stadtteils und insbesondere die Verkehrslage in der Dielheimer- und Baiertalerstraße. Die Altwieslocher berichteten, dass die Verkehrssituation für die Anwohnerinnen und Anwohner dieser Straßen nicht länger tragbar sei: Rettungswege seien oftmals zugestellt, es gebe zu wenige Parkmöglichkeiten und die Gehsteige seien zu schmal. Außerdem komme es durch den Verkehr auch zu Schmutz und Schäden an den Häusern, der

Neues aus dem Land

SPD-Generalsekretärin Luisa Boos hat anlässlich der Aktionswoche "Armut bedroht alle" zu einem sozialpolitischen Umdenken in Politik und Gesellschaft aufgerufen. "Wenn fast 1,6 Millionen Menschen in Baden-Württemberg von Armut bedroht sind, dann stimmt das Mantra einfach nicht, dass es hier allen gut geht. Gerade die grün-schwarze Landesregierung mit dem Ministerpräsidenten an der Spitze blendet dieses Thema völlig aus", so Boos.

"Stärkste Partei nach fast 20 Jahren - das ist ein schöner Abend für die Sozialdemokratie. Ich bin gespannt, wie sich die Regierungsbildung gestaltet. Glückwunsch aus dem Südwesten an Stephan Weill, der großartig gekämpft hat!" Leni Breymaier

Auf einer Konferenz mit den Kreisvorsitzenden und den Kandidatinnen und Kandidaten hat die SPD in Baden-Württemberg die Aufarbeitung der Bundestagswahl fortgeführt. "Die große Koalition war für Deutschland besser als für die SPD. Dennoch ist die große Koalition eindeutig abgewählt worden", erklärte die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier in Filderstadt vor circa 100 Funktionsträgern. "Klar ist: Die SPD braucht nun über eine lange Strecke eine glaubwürdige und mutige Politik, gerade auch in Gerechtigkeitsfragen. Daran müssen wir jetzt in der Opposition arbeiten."

Impressionen der Kreisvorsitzendenkonferenz