Antrag der SPD Gemeinderats-Fraktion: Wiesenbach ohne Schottergärten

Veröffentlicht am 12.01.2021 in Anträge
 

„Da die SPD-Fraktion bei den Schottergärten einen breiten Konsens suchte und auch bei den anderen Fraktionen fand, wurde dieser Antrag dennoch auf Bitten des Bürgermeisters zurück gezogen.
Laut Bgm Grabenbauer wird von den beiden Umweltberaterinnen Frau Beate Friedetzki und Frau Luzy Körtgen hierzu eine Aufklärungskampagne vorbereitet. Dies sollte abgewartet werden. Auch ist er der Auffassung, dass hier ggf. ein Bestandschutz wirken könne.“Naturschutzgesetz, und so den Rückbau von Schottergärten auch kommunal zu unterstützen."

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Grabenbauer,
sehr geehrte Gemeinderätin Frau Köstle, sehr geehrte Gemeinderatskollegen,

leider greifen noch immer Hausbesitzer bei der Gestaltung ihrer Vorgärten zu Kies und Schotter. Die Humusschicht wird abgetragen, der verbleibende Grund wird entweder mit einem undurchlässigen Vlies oder einer wasserdurchlässigen Folie abgedeckt und die Flächen werden anstatt mit Blumen und Sträuchern mit Steinen aufgefüllt. Solche versiegelten Flächen schaden nicht nur dem Artenreichtum und beschleunigen das Insektensterben. Die sogenannten Schottergärten wirken sich negativ auf unser Mikroklima aus, da die Steine Wärme speichern und wieder abstrahlen. Im Gegensatz dazu beschatten Pflanzen den Boden und sorgen für Verdunstungskühle. Auch Schottergärten sind tatsächlich nicht unbedingt pflegeleicht.

Mit der Bereitstellung von kostenlosen Samentütchen im Rathaus zu Beginn des kommenden Frühjahres könnten wir eine neue Aufmerksamkeit zu diesem Thema schaffen. Sinnvoll wäre eine Informations-veranstaltungen und Aufklärungskampagnen durch unsere Umweltbeauftragten Frau Friedetzki und Frau Körtgen. Frau Körtgen könnte auch mit ihrem pädagogischen Wissen die Kinder und Eltern im Kindergarten und in unserer Panoramaschule eine ökologische Gartengestaltung mit einbeziehen.

Ein weiterer Anreiz könnte auch Fotowettbewerbe oder Wettbewerbe für schön gestaltete Gärten sein.

Das Vorwort des neuen Landschaftskonzept enthält viele „Anregungen und Ansätze, aus denen etwas Gutes werden kann und hoffentlich werden wird. … Die Zeit drängt!“

Der Gemeinderat möge daher gemeinsam beschließen:

„Da die SPD-Fraktion bei den Schottergärten einen breiten Konsens suchte und auch bei den anderen Fraktionen fand, wurde dieser Antrag dennoch auf Bitten des Bürgermeisters zurück gezogen.
Laut Bgm Grabenbauer wird von den beiden Umweltberaterinnen Frau Beate Friedetzki und Frau Luzy Körtgen hierzu eine Aufklärungskampagne vorbereitet. Dies sollte abgewartet werden. Auch ist er der Auffassung, dass hier ggf. ein Bestandschutz wirken könne.“

> Wir wollen gemeinsam kommunale Anreize schaffen, so dass die Wiesenbacher Mitbürgerinnen und Mitbürger vorhandene Schottergärten wieder in normale Gärten mit möglichst vielen heimischen Pflanzen zurück wandeln. <

Für die SPD-Gemeinderatsfraktion

Ulrich Buck
Fraktionssprecher

 

Landtagswahl 2021

Ja-Peter Röderer

www.jp-roederer.de

Unser Kandidat für Stuttgart
Jan-Peter Röderer
Telefon: 0177-6998619

Instagram:   jp.roederer
Facebook:   jproeSPD

youtube:     JP.Roederer

Neues aus dem Land

Daniel Born( „Missmanagement der Wirtschaftsministerin und CDU-Seilschaften kosten das Land Millionen“ : https://www.spd-landtag-bw.de/spd-zum-abschlussbericht-des-untersuchungsausschusses-baden-wuerttemberg-haus/

Zumeldung zu dpa/lsw: «Nicht im Griff» - Strobl greift Scholz in der Sicherheitspolitik an

"Auch die größte Panik der Union kann kein Freibrief dafür sein, immer tiefer unter die Gürtellinie zu greifen," kommentiert SPD-Generalsekretär Sascha Binder. "Es ist bezeichnend, dass Innenminister Strobl, der sich nicht nur nach der Krawallnacht von Stuttgart gegen persönliche Kritik verwahrte und zu Recht statt Rücktrittsdebatten eine differenzierte Betrachtung der Ursachen einforderte, nun mit solchen Stammtischvergleichen um die Ecke kommt. Die Ausfälle in Richtung Panikmache gegenüber der SPD passen nicht zu den Umgangsformen großer demokratischer Parteien."

Olaf Scholz kommt am Samstag, 11. September, nach Mannheim!

Sa, 11. September | 18:00 Uhr

Alter Meßplatz, 68169 Mannheim

Mit dabei sind die Bundestagskandidierenden aus der Region Isabel Cademartori (Mannheim), Elisabeth Krämer (Heidelberg) und Lars Castellucci (Rhein-Neckar) sowie der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch und Generalsekretär Sascha Binder.

Vom 10. - 13. September touren wir mit unserem Litomobil durch die baden-württembergischen Wahlkreise und rühren die Werbetrommel für unsere Bundestagskandidiernden, Olaf Scholz und die SPD.

An folgenden Stationen macht das Litomobil Halt. Kommt vorbei, macht ein Foto und teilt es in den sozialen Medien! #ScholzPacktDasAn

 

Neues aus Berlin

15.09.2021 15:16
CDU und CSU ohne Plan.
Die SPD wirbt für ihre Ideen, für Fortschritt, Zukunft. CDU und CSU hingegen reden in der heißen Wahlkampfphase immer mehr darüber, was sie alles nicht wollen. Kein Wunder, denn meist fehlt der Plan - oder er bedeutet wenig Gutes für die Menschen.

Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung.

Du möchtest bei der Bundestagswahl Deine Stimme per Briefwahl abgeben? Kein Problem: Wir erklären Dir den Ablauf. Beantrage jetzt schon die Briefwahl!

Unser Abgeordneter im Bundestag

für uns im Bundestag