Auf Entdeckungstour durch den Luisenpark!

Veröffentlicht am 27.08.2018 in Ortsverein
 

Fotostrecke»

18 Kinder folgten gerne der Einladung der SPD Wiesenbach einen Ferientag im Luisenpark Mannheim zu verbringen.
Am Montag, den 20.08. ging es mit Bus und Bahn zum Ziel. Schon auf der Strecke wurde reichlich diskutiert, was alles besucht werden muss und ziemlich schnell war klar, dies wird ein sportliches Programm werden. Es gibt einfach so viel zu entdecken, so viele Abenteuer zu bestehen! Gleich zu Beginn teilte sich die Truppe auf, während die größeren Kinder mit Helga Berger Richtung Pflanzenhaus gingen, eroberten die Jüngeren den Wasserspielplatz gleich neben dem Fernsehturm. Es wurde geklettert, gerutscht, gesprungen und jaaa auch viel im und am Wasser gespielt.

 

Die Großen besuchten ganz in Ruhe die Schmetterlinge und das Pflanzenhaus und nach 1,5 Stunden trafen sich alle auf der Frühlingswiese zum Vesper. Gottseidank war auch gleich ein Kiosk in der Nähe, so dass alle Kinder ihr Eis kaufen konnten, von dem sie uns schon in der S-Bahn erzählten.

Danach entschloss sich die gesamte Mannschaft, dass man nun zum Sinnes- und Barfußpfad gehen möchte. Dort angekommen wurde der Gebirgsbach mit einer Hängebrücke sowie der Sinnes- und Barfußpfad mit all seinen Stationen erkundet.

Der nächste Abstecher führte uns zu den Pinguinen. Viele weitere Tiere des Parks wurden besucht und beobachtet. Gemeinsam wollten alle nochmals im Pflanzenschauhaus die Schmetterlinge sehen und die Fische zu besuchen. Vor allem die Schmetterlinge haben es allen angetan. Jedes Kind (und auch die Erwachsenen) boten sich den Schmetterlingen als Landeplatz an, aber leider blieb dieses Privileg nur ganz wenigen vorbehalten.

Ein letztes Abenteuer galt es mit der Gondolettafahrt zu bestehen. Alle Kinder freuten sich schon sehr darauf, es war dann auch das absolute Highlight, dass sich die Kinder am meisten gewünscht hatten. Und mit großer Freude erfüllten wir ihnen diesen Wunsch. Dass jedoch kein Kind beim Versuch einen Karpfen zu streicheln ins Wasser fiel, erleichterte uns Erwachsene doch sehr.

Unsere Zeit im Luisenpark ging viel zu schnell vorbei und auf dem Heimweg war allen klar: Wir müssen wiederkommen, man kann einfach nicht alles an einem Tag entdecken.

Pünktlich um 18 Uhr konnten alle Kinder wieder ihren Eltern übergeben werden. Wir hatten einen großartigen Tag mit Euch! Ihr wart eine super Gruppe und wir freuen uns auf das nächste Jahr! Liebe Grüße, EURE SPD in Wiesenbach
Martina & Helga Berger

 

Neues aus Berlin

04.11.2020 23:47
Das Wichtigste zu Corona.
Bund und Länder haben neue Beschlüsse gefasst, um die drastisch steigenden Corona-Infektionszahlen in den Griff bekommen. Gemeinsam. Schnell und entschlossen. Wir informieren über die wichtigsten Tipps, Hilfen und Informationen, wie wir Corona bekämpfen und dabei die Gesellschaft zusammenhalten.

Trotz des Teil-Shutdowns im November ist die Arbeitslosenzahl zurückgegangen. "Kurzarbeit rettet millionenfach Arbeitsplätze", kommentiert Arbeitsminister Hubertus Heil die aktuellen Arbeitsmarktzahlen.

Seit einem Jahr führen Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans als Doppelspitze die SPD. In einem gemeinsamen Interview zum Jubiläum ziehen sie eine Zwischenbilanz, blicken auf Landtags- wie Bundestagswahl - und sprechen über ihr Verhältnis zu Angela Merkel.

Unser Abgeordneter im Bundestag

für uns im Bundestag

Wie wiederholt in der lokalen Presse zu lesen war, fehlen im neuen Winterfahrplan der Deutschen Bahn drei wichtige Zugverbindungen, die Stuttgart, den Rhein-Neckar-Kreis und das Rhein-Main-Gebiet verbinden. Am Wochenende sprachen sich die Abgeordneten und Kandidierenden für Bundestag und Landtag der SPD im Rhein-Neckar-Kreis gegen die Reduzierung der Verbindungen aus. An der Videokonferenz und dem anschließenden Vor-Ort-Termin am Bahnhof Wiesloch-Walldorf nahmen neben den Abgeordneten Lars Castellucci und Daniel Born auch die

27.11.2020 12:47
Berliner Zeilen 15/20.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, ich habe mehrere tausend E-Mails, Briefe und Anrufe zum Infektionsschutzgesetz erhalten, das letzte Woche zur Abstimmung stand. Allen, die wir dem Wahlkreis zuordnen konnten oder die mich persönlich angesprochen haben, ging ein Antwortschreiben zu. Alles, was aus dem Wahlkreis kam, habe ich auch selbst gelesen, zum Teil auch individuell beantwortet. Aber natürlich mussten wir das in Teilen standardisieren, sonst hätte die Beantwortung

Ich habe sehr viele Mails zum Dritten Bevölkerungsschutzgesetz bekommen. Hier meine Antwort nochmal für alle transparent: Sehr geehrte Damen und Herren, ich danke Ihnen recht herzlich für Ihr Schreiben, in dem Sie mir Ihre Bedenken zum 3. Bevölkerungsschutzgesetz mitgeteilt haben. Ich nehme Ihre Sorgen ernst, darum will ich Ihnen im Folgenden gern die Hintergründe und Ziele des Gesetzesvorhabens erläutern. Die derzeitige Lage ist in jeglicher Hinsicht außergewöhnlich: Zur Bekämpfung der

Neues aus dem Land

Andreas Stoch: "Grün-Schwarz bringt die Menschen nicht ans Ziel. Die Menschen wollen keinen ideologischen Kampf zwischen Auto und ÖPNV. Wir kommen nur weiter, wenn wir sinnvolle Anreize setzen und attraktive Angebote machen. Deshalb brauchen wir jetzt das 365 €-Jahresticket."

SPD-Generalsekretär Sascha Binder geht mit dem Chaos im Krisenmanagement der Landesregierung hart ins Gericht: "Kretschmann hat seinen Laden nicht im Griff, Frau Eisenmann macht was sie will.", so Binder. Zuerst konnte sich grün-schwarz nicht einigen, wie es mit den Weihnachtsferien in Baden-Württemberg weitergehen soll. Jetzt, während die Corona-Infektionszahlen vielerorts weiter steigen, hat die Landesregierung immer noch keine Hotspot-Strategie vorgelegt. "Erst das Hick-Hack darum, wann die Weihnachtsferien in Baden-Württemberg beginnen sollen, und dann die Frage, wie gehen wir denn eigentlich mit Hotspots um? Darauf und dafür hat grün-schwarz keine Antwort und keinen Plan", so Binder.

Andreas Stoch: "Das 365 €-Jahresticket für den ÖPNV muss kommen."

Thilo Rentschler: "Nur ein starker finanzieller Anreiz animiert zum Umsteigen."

Baden-Württemberg hat viele Stärken, ein Musterland für Mobilität ist es aber nicht. "Wir wollen einen Neustart für bessere Mobilität", so SPD-Spitzenkandidat und Landes- und Fraktionsvorsitzender Andreas Stoch. Das Bild von vielen Staus, einem extrem unpünktlichen und unzuverlässigen ÖPNV sowie einem schlecht ausgebauten Angebot im ländlichen Raum müsse endlich der Vergangenheit angehören.