Ostern 2021

Veröffentlicht am 03.04.2021 in Kreisverband
 

Die erwachende Natur, das Vogelgezwitscher – österliche Vorboten eines verheißungsvollen Frühlings. Willkommene Gelegenheit zur Erholung und zur inneren Einkehr. Träumen von baldiger Normalität und von einer politischen Ampel, wenn uns Winfried Kretschmann nicht doch noch ein dickes Ei ins Nest legt

Aber immer ist da noch der „Schatten“des Coronavirus, der uns erneut die Osterfreude vermiesen will. Dieser Schatten wirkt noch deprimierender als letztes Jahr, weil es bereits das zweite Ostern im Krisenmodus ist. Alles wiederholt sich: Das zweite Eiersuchen mit reduzierten Kontakten, das dritte verkorkste Schulhalbjahr, das vierte abgesagte Kinderfußballcamp, der nächste Sommerurlaub, um den man bangen muss. Mit Ostern ‘21 wird der Albtraum zum Deja-vue und die naive Hoffnung auf schnelle Normalität weicht der Erkenntnis, dass es mit der menschlichen Allmacht nicht allzu weit her sein kann. Die Ironie dabei: Wer der österlichen Botschaft früher zugehört hätte, hätte Letzteres zumindest wissen können.

Nur sehr schleppend kommt das sehnsuchtsvoll erwartete Impfen voran, denn das Berliner Krisenmanagement steckt selbst in der Krise. Dass Impfstoffbestellung oder Schnellteststrategie nicht funktionieren, ist nicht die Schuld des Osterhasen. Die Verantwortlichen scheinen leider immer weniger in der Lage, notwendiges Handeln zu koordinieren und eine logisch abgestimmte Strategie zu formulieren. Das weckt nicht nur Zweifel an den vielgerühmten, angeblich deutschen Tugenden wie Effizienz und Verlässlichkeit. Es ist vielmehr beunruhigend, denn es vergeudet nicht nur wertvolle Zeit, sondern gefährdet am Ende auch Menschenleben.

Dass muss sich ändern Ostern lehrt uns: Jedes Dunkel geht vorbei, immer wieder kann eine neue, eine andere Zeit anbrechen, Erlösung ist möglich! Stärken wir also unseren Mitmenschen den Rücken, damit sie die Geduld nicht verlieren. Unsere Zuversicht bleibt: Wir werden dieses Virus und den Ausnahmezustand überwinden, wenn wir zusammenhalten, Solidarität zeigen und aufeinander Rücksicht nehmen.

Liebe Genossinnen und Genossen,
in dieser Gewissheit wünsche ich Euch und Euren Lieben frohe und erholsame Ostertage. Habt Dank für die tolle Unterstützung in den letzten Wochen und Monaten.
Schöpft Kraft für den anstehenden Bundestagswahlkampf und erinnert euch daran:

„Wenn Ostern mal die Sonne lacht, hat's wohl die SPD gemacht,
ziehen die Wolken wieder zu, war's bestimmt die CDU.“

Euer

Thomas Funk

 

Homepage SPD Rhein-Neckar

Landtagswahl 2021

Ja-Peter Röderer

www.jp-roederer.de

Unser Kandidat für Stuttgart
Jan-Peter Röderer
Telefon: 0177-6998619

Instagram:   jp.roederer
Facebook:   jproeSPD

youtube:     JP.Roederer

Neues aus dem Land

Daniel Born( „Missmanagement der Wirtschaftsministerin und CDU-Seilschaften kosten das Land Millionen“ : https://www.spd-landtag-bw.de/spd-zum-abschlussbericht-des-untersuchungsausschusses-baden-wuerttemberg-haus/

Einladung: Was die Pandemie für queeres Leben bedeutet

Dienstag, 27.07.2021, 14 Uhr bis 16:45 Uhr im Foyer des Landtags

Die Corona-Pandemie und ihre Folgen haben viel Nachholbedarf an den Tag gebracht: Wir diskutieren Schwächen und Unzulänglichkeiten in unserem Schulsystem und in der Gesundheitsversorgung, im europäischen Zusammenhalt und in unserem kulturellen Leben. Dazu haben Corona und die Folgen aber auch viele bestehende Ungleichheiten verstärkt und verschärft. Wenn wir aus der Krise lernen wollen, müssen wir das Erlebte analysieren und Konsequenzen ziehen. Ganz besonders trifft dies auch auf queeres Leben in unserem Land zu. Denn zu allen Einschränkungen kamen hier noch weitere hinzu, die speziell und ausschließlich queere Menschen betrafen. Und gerade diese Folgen der Pandemie wurden bisher von der Politik noch kaum berücksichtigt.

Der Bund hat gestern schnelle und unbürokratische Finanzhilfen auf den Weg gebracht, um die vom Hochwasser betroffenen Regionen finanziell zu unterstützen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat die Soforthilfen der Länder mit der Beteiligung des Bundes in Höhe von zunächst 200 Millionen verdoppelt. Damit stehen nun 400 Millionen Euro bereit für die Beseitigung unmittelbarer Schäden an Gebäuden und der kommunalen Infrastruktur sowie zur Überbrückung von Notlagen der von den Hochwasserschäden betroffenen Menschen. Weiterhin wird der Bund alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um die bundeseigene Infrastruktur schnellstmöglich dort wiederherzustellen, wo sie beschädigt oder zerstört worden ist.

Gestern hat der Landtag von Baden-Württemberg einen AfD-Kandidaten in den Verfassungsgerichtshof gewählt - auch mit Stimmen der anderen Fraktionen. Der Kandidat der AfD erhielt 37 Ja-Stimmen. 32 Abgeordnete stimmten mit Nein, 77 enthielten sich.

Für die SPD-Fraktion galt klar: Kein Fußbreit dem Faschismus! Verfassungsfeinde gehören nicht in den Verfassungsgerichtshof.

 

Neues aus Berlin

23.07.2021 14:47
Jetzt Plakat spenden! .
Unterstütze uns mit einem Großflächenplakat in Deiner Nachbarschaft!

22.07.2021 12:39
Wir gedenken der Opfer .
Zehn Jahre ist es her, dass ein Rechtsextremist in Norwegen 77 Menschen tötete, unter ihnen zahlreiche junge Sozialdemokrat*innen. Wir trauern um die Ermordeten.

Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. "Wir stemmen das gemeinsam!", sagte der Vizekanzler.