Nominierung der SPD-Gemeinderatskandidaten

Veröffentlicht am 14.03.2019 in Ortsverein
 

Die Vorbereitungen für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 nehmen auch dem SPD-Ortsverein Wiesenbach Fahrt auf. So trafen sich Ende Februar Mitglieder, Freunde und Interessierten zur Nominierung der Gemeinderatskandidaten in den Räumlichkeiten der Kulturgemeinschaft.

In seiner Begrüßung erläuterte Jürgen Berger als Ortsvereinsvorsitzender die Pflichten und Rechte der Kandidaten sowie die Wahlmodalitäten. Er stellte die einzelnen Kandidaten sehr persönlich vor. Außerdem gab er einen Rückblick auf die Arbeit der SPD-Fraktion in den letzten 5 Jahren im Gemeinderat. Nicht ohne Stolz konnte er berichten, dass die SPD-Fraktion als einzige Fraktion eigene Anträge in dem Gemeinderat eingebracht hat. Martina Berger, die zusammen mit Ulrich Buck für die SPD als Kandidatin für den Kreistag antritt, erzählte von den ersten Ausarbeitungen des Programms für die Kreistagswahl.
Nachdem der formale Teil einer solchen Nominierungswahl abschlossen war, wurden die Listenplätze von den anwesenden SPD-Mitgliedern, wie folgt, gewählt:

  1. Berger, Jürgen    
  2. Gora, Sabine
  3. Buck, Ulrich,     
  4. Berger, Martina
  5. Rensch, Elmar    
  6. Günther-Lang, Michaela
  7. Mayan, Michaela
  8. Weiss, Georg
  9. Günter, Lisa    
  10. Böhler, Stefan
  11. Hinrichs-Pavlik, Jochen
  12. Haldewang, Gabriele

Als Ersatzkandidat wurde mit großer Mehrheit Frau Nihan Günther gewählt.

Im Anschluss an die Wahl erarbeiteten die Anwesenden die ersten Themenschwerpunkte für die Kommunalwahl und vereinbarten neue Treffen bei dem die Themen auszuarbeiten sind.

Bei der Auswahl und Aufstellung der Kandidaten sei es gelungen, Männer und Frauen mit unterschiedlichen Biografien aus verschiedenen beruflichen Bereichen zu gewinnen.
 
„Ich bin ganz begeistert von der Liste“, schwärmte die Ehrenbürgerin Friederike Müller. „Mit unserer 20 jährigen Michaela Mayan ist es uns gelungen ein Gleichgewicht aus Jungen und Älteren, Männern und Frauen den Wählerinnen und Wählern anzubieten. Das war auch für den gesamten Ortsverein ein besonderes Anliegen gewesen, stimmte auch Altgemeinderat Gustav Böhler dieser Einschätzung zu.

Neben unseren erfahrenen Kommunalpolitikern treten auch Kandidaten an, die sich erstmals um ein Mandat im Wiesenbacher Gemeinderat bewerben.

 

Unser Abgeordneter im Bundestag

für uns im Bundestag

Die Türkei hat mehr Geflüchtete aufgenommen als alle Länder der Europäischen Union zusammen. Unsere Aufgaben sind daher Unterstützung und Hilfe dabei, menschenrechtliche Standards sicherzustellen und Überforderungen einzelner Länder zu vermeiden. Die Türkei muss gewährleisten, dass sich Schutzsuchende aus den Konfliktregionen in Sicherheit bringen können. Das Herzstück der Vereinbarung sind sechs Milliarden EU-Mittel, die direkt für humanitäre Arbeit, etwa medizinische Versorgung, zur Verfügung stehen. Davon sind bereits 2,4 Milliarden ausgezahlt und

18.09.2019 07:07
Berliner Zeilen 08/2019.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, ich hoffe, Ihr hattet und Sie hatten einen schönen Sommer. Die Sommerpause des Bundestages ist vorbei und auch in der SPD ist einiges los. Von den Kandidierenden für den Parteivorsitz erhoffe ich mir, dass sie einen Zukunftsentwurf für unser Land vorlegen. Sagen, wie wir Wohlstand sichern, ohne den nächsten Generationen die Grundlagen zu rauben. Sagen, wo die Arbeitsplätze der Zukunft liegen und

Politik wird, so scheint es, zunehmend von Gefühlen bestimmt. Fakten werden durch gefühlte Wahrheiten infrage gestellt. Hier setzt die Ausstellung Die Macht der Gefühle. Deutschland 19 | 19 an, indem sie einen emotionsgeschichtlichen Blick auf die vergangenen 100 Jahre der deutschen Geschichte wirft. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zur Ausstellungseröffnung am Samstag, den 28. September 2019, um 11 Uhr in meinem Wahlkreisbüro in Wiesloch (Marktstraße 11) Die gemeinsam von der Stiftung

Neues aus dem Land

Unter enormem Interesse und bester Stimmung haben sich die Bewerberinnen und Bewerber um den Parteivorsitz der SPD am Samstag in Filderstadt präsentiert. "Die SPD muss die Hoffnungsmacherpartei sein", rief der Landesvorsitzende Andreas Stoch unter großem Beifall von über 1000 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten bei seiner Eröffnung der Konferenz. "Die anderen sind nur Angstmacherparteien." Die zweite Vorstellungsrunde in Baden-Württemberg findet statt am 23. September in Ettlingen.

Der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch hat die Ankündigung von Ministerpräsident Kretschmann, erneut zur Landtagswahl im Jahr 2021 anzutreten, als "wenig überraschend, aber auch wenig überzeugend" bezeichnet. "Es ist gut, dass es nun Klarheit gibt. Warum er zu dieser Entscheidung allerdings so lange gebraucht hat, bleibt sein Geheimnis", betonte der SPD-Chef.