Industrie 4.0 – die industrielle Revolution?

Veröffentlicht am 18.12.2018 in Ankündigungen
 

Thema beim 17. Neujahrsempfang der SPD Wiesenbach in der Alten Ziegelei!
Das „Internet der Dinge“ 4.0 für die sogenannte vierte industrielle Revolution in der produktiven Arbeitswelt geistert sein vielen Monaten durch alle Nachrichten. In naher Zukunft sollen die Fabriken vollständig vernetzt werden und sich künftig selbst organisieren. Nach wie vor ist jedoch noch völlig offen, welche Rolle der Mensch in der Fabrik der Zukunft einnehmen wird. Welcher gesellschaftliche Wandel wird hier auf uns zukommen.

Vernetzte Welt - Werden die Warnungen vor einer allumfassenden vernetzten Überwachungsstruktur aus George Orwells Weltbestseller "1984" in Kürze wahr?

Kollege Roboter - Geschätzter Bestand von Industrierobotern weltweit (in Millionen Stück)

* Prognose; Quelle: Statista   Bildquelle:  WirtschaftsWoche

Als erste industrielle Revolution wir der Übergang von der Agrar- zur Industriegesellschaft bezeichnet. Die ersten umwälzenden technischen Neuerungen wie die mechanischen Webstühle und die Dampfmaschinen lösten tiefgreifende Veränderungen in der Bevölkerung zu Beginn des 19. Jahrhunderts aus. Die zweite industrielle Revolution beschreibt, welche Veränderungen die Fließbandarbeit mit sich brachte. Zeitgleich entwickelten sich Eisen- und Stahlproduktion ebenso wie die Chemie- und Elektroindustrie rasant weiter, während die Textilfertigung bereits langsam in Niedriglohnländer verlagert wurde. Der Einsatz von Computern und Robotern führte zu einer stärkeren Automatisierung der Produktion, dies wird nun rückblickend als die dritte industrielle Revolution bezeichnet.

Im Film arbeitet Charlie Chaplin in einer Fabrik am Fließband. Weil er mit dem unmenschlichen Arbeitstempo nicht mithalten kann, wird er entlassen.

Wir wollen hinterfragen, wie sich die anstehenden Entwicklungen einer Industrie 4.0 auf die Arbeitsbedingungen der Menschen auswirken können. Unter welchen Bedingungen werden wir in der „Industrie 4.0“ arbeiten? Werden wir, wird die Gesellschaft bei erwartenden sozialen Veränderungen unserer Lebens- und Arbeitsbedingungen mithalten können?

Hierzu laden wir Sie alle zu unserem 17. Neujahrsempfang am Freitag, 11. Januar 2019 in die Alte Ziegelei Wiesenbach, Poststr. 8 ein, Beginn: 18 Uhr.

Wir wünschen allen unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Wir freuen uns auf Ihre rege Teilnahme an unserem Neujahrsempfang.

 

Aktuelle Termine

18.01.2019, 19:00 Uhr
Nominierungsversammlung für den Kreistag des Wahlkreis XIII Neckargemünd

Wiesenbach im Bürgerhaus

25.01.2019, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Neujahrsempfang mit Malu Dreyer

Technik-Museum Sinsheim, Museumsplatz 1, 74889 Sinsheim

16.03.2019, 11:00 Uhr - 16:00 Uhr
Jahreshauptversammlung der SPD Rhein-Neckar

Festhalle Sandhausen, Burgstraße 7, 69207 Sandhausen

Unser Abgeordneter im Bundestag

für uns im Bundestag

Am 28. März 2019 findet der 19. bundesweite Girls‘ Day statt. Einen Tag lang ermöglichen Unternehmen und Organisationen in ganz Deutschland Mädchen Einblicke in spannende Berufe. Auch die SPD-Bundestagsfraktion beteiligt sich an diesem Tag. Ich finde der Girls’ Day leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit von Mädchen und Frauen in der Ausbildung und im Erwerbsleben. Ich biete einem Mädchen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren aus meinem Wahlkreis

19.12.2018 13:54
Berliner Zeilen 18/2018.
Liebe Genossinnen und Genossen,liebe Freundinnen und Freunde, ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende und es ist Zeit, Ihnen und Euch Danke zu sagen: Für das Interesse an meinen Berliner Zeilen, für die vielen Rückmeldungen, für die Unterstützung und auch für die kritischen Anmerkungen. Ich wünsche Ihnen und Euch eine besinnliche Weihnachtszeit und einen entspannten Start in das Jahr 2019. Statt Karten und Geschenken will ich in diesem Jahr spenden.1000 Euro

30.11.2018 14:41
Berliner Zeilen 17/2018.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, der Landesparteitag der SPD Baden-Württemberg liegt nun knapp eine Woche zurück. Allen, die mich in den letzten Wochen unterstützt haben, danke ich von Herzen. Allen, die ich auf der Strecke verletzt haben sollte, will ich sagen, dass das zu keinem Zeitpunkt meine Absicht war. Demokratie ist nicht einfach und eine demokratische Kultur wächst auch bei uns nicht auf Bäumen - wir müssen

Neues aus dem Land

Der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch hat angesichts der gescheiterten Brexit-Abstimmung im britischen Parlament scharfe Kritik an den politisch Verantwortlichen in Großbritannien geäußert.

"Die Konservativen im Vereinigten Königreich haben ihr Land und die ganze Europäische Union in diese verfahrene und bittere Situation hineinmanövriert", erklärte Stoch. "Verantwortungslose Gesellen wie Boris Johnson haben sich inzwischen längst vom Acker gemacht. Mit ihrer Aufwiegelei haben sie das ganze europäische Projekt aufs Spiel gesetzt. Frau May sollte nun schleunigst ihren Hut nehmen und den Weg für Neuwahlen frei machen."

Die SPD fühlt sich darin bestätigt, dass Wissenschaftsministerin Theresia Bauer ihrem Amt nicht gerecht wird. Nachdem das Verwaltungsgericht Stuttgart nach Medienberichten offenbar bereits im Dezember dem Wissenschaftsministerium per einstweiliger Verfügung untersagt hat, den im März 2017 gewählten Vizepräsidenten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) einzusetzen, sieht sich SPD-Generalsekretär Sascha Binder in seiner damaligen Einschätzung bestätigt.

Stoch will "Koalition mit den Bürgerinnen und Bürgern" - Landespartei legt Fahrplan vor - Gesetzentwurf beim Jahresauftakt in Stuttgart beschlossen

Der Startschuss zum Volksbegehren für gebührenfreie Kitas in Baden-Württemberg ist gefallen. Die SPD hat am Montag auf ihrem traditionellen Jahresauftakt in Stuttgart einen detaillierten Fahrplan samt Gesetzentwurf vorgelegt. Ab sofort sammelt die Landespartei die ersten 10.000 Unterschriften, damit der Antrag auf das Volksbegehren wirksam wird.

Alle Infos zum Volksbegehren