Mitgliedervotum: 160 neue Mitglieder in Rhein-Neckar

Veröffentlicht am 08.02.2018 in Bundespolitik
 

Im Zuge der Verhandlungen über eine schwarz-rote Koalition und dem anstehenden Mitgliedervotum verzeichnet der SPD-Kreisverband Rhein-Neckar zahlreiche Eintritte. „Das ist eine beachtliche Zahl an Neumitgliedern! Für viele ist wahrscheinlich der Mitgliederentscheid ausschlaggebend. Wir gehen aber nicht davon aus, dass die Mehrheit der Neuen mit Nein stimmen möchte“, sagte der Kreisvorsitzende Thomas Funk.

Bis zum Stichtag am 6. Februar konnten 160 Neueintritte registriert werden. Die überwiegende Mehrheit ist seit dem Bundesparteitag Ende Januar beigetreten. Damit hat die SPD in Rhein-Neckar an Mitgliedern seit Jahresbeginn um 4 Prozent zugelegt.

„Natürlich freuen wir uns sehr über die neuen Gesichter und hoffen, dass sie uns treu bleiben und sich aktiv beteiligen“, so Funk weiter. Eine lebendige Demokratie sei nur mit lebendigen Parteien möglich. Und die Parteien sind darauf angewiesen, dass sich möglichst viele Menschen beteiligen.

„Das sorgt für mehr Vielfalt, für mehr Meinungen und mehr Sichtweisen und das kann uns nicht schaden“, bekräftigte Funk seine Freude über die neuerliche Eintrittswelle. Der Kreisverband wird sich nun um die Neumitglieder bemühen, sie in der Partei willkommen heißen und ihnen die Möglichkeiten zum Engagement aufzeigen.

Einen besonderen Dank richtet der Kreisvorstand Rhein-Neckar an die hauptamtlichen Mitarbeiter im Regionalzentrum in Heidelberg. Diese hatten in den letzten Wochen nicht nur die Neueintritte in Rhein-Neckar, sondern auch in Mannheim und Heidelberg zu betreuen. Dies führte zu einer erheblichen Mehrbelastung neben dem alltäglichen Geschäft.

„Wir können uns glücklich schätzen, dass wir so engagierte und unermüdliche Leute haben“, äußerte Funk mit Blick auf die große Leistung der Mitarbeiter. Bereits im vergangenen Jahr nach der Wahl von Donald Trump, aber auch nach der Bundestagswahl kam es zu vermehrten Eintritten.

„Das zeigt ja, dass die SPD trotz aller Unkenrufe als attraktive Partei mit einer guten Streitkultur wahrgenommen wird“, kommentierte der Pressereferent Klaus-Henning Kluge die aktuelle Entwicklung.

 

Homepage SPD Rhein-Neckar

Unser Abgeordneter im Bundestag

für uns im Bundestag

18.05.2018 13:23
Berliner Zeilen 7/18.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, wir diskutieren viel, was die SPD in der Großen Koalition anders machen soll als in den vergangenen vier Jahren. Mir ist besonders wichtig, dass wir nicht nur herausstellen, was wir als Kompromisse erreichen können, sondern dass wir immer auch deutlich machen, was die SPD darüber hinaus erreichen will. Ich finde, Andrea Nahles ist das in ihrer Rede in der Generaldebatte gelungen. Hier

Der Frühling ist mit all seiner Pracht bei uns angekommen. Das wollen wir feiern. Die SPD Wiesloch und ich laden herzlich ein zum Dämmerschoppen am Donnerstag, den 24. Mai, ab 18:00 Uhr, am Bussierhäusel in Wiesloch. Für Wein und gute Unterhaltung ist gesorgt. Uns geht es an diesem Abend nicht ums Politisieren. Bei Livemusik von Stefan Zirkel und gutem Wein aus der Region wollen wir einfach gemeinsam einen schönen Abend verbringen und

Gemeinsam mit Helge Lindh, meinem Kollegen im Deutschen Bundestag und ebenfalls Mitglied im Innenausschuss, habe ich mich geäußert zum Kabinettsentwurf eines Gesetzes zur Familienzusammenführung und dem anstehenden parlamentarischen Verfahren: Der Gesetzentwurf zum Familiennachzug, der am Mittwoch im Kabinett verabschiedet wurde, stellt eine grundlegende Verbesserung gegenüber dem ursprünglichen Referentenentwurf aus dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) dar. Der SPD ist es gelungen, an vielen Stellen Verbesserungen auszuhandeln. Dennoch

Neues aus dem Land

SPD-Generalsekretärin Luisa Boos erklärt zur Oberbürgermeisterwahl in Freiburg:

"Das ist eine Sensation, ein historischer Abend. Die gesamte SPD freut sich mit Martin Horn. Herzlichen Glückwunsch an Martin Horn, der einen fantastischen Wahlkampf gemacht hat. Ich bin mir sicher, er wird ein Oberbürgermeister, der die Menschen in Freiburg zusammenführt. Und ein riesengroßes Dankeschön auch an die Freiburger SPD für ihren grandiosen Einsatz. Dieser Wahlerfolg zeigt, dass Mut sich auszahlt - und dass junge Leute, die voll im Leben stehen, Wahlen gewinnen können.

Breymaier: "Jetzt, wo das Thema vollends zum Sprengstoff für Grün-Schwarz wird, braucht es ein Machtwort des Ministerpräsidenten"

Die Landesverbände der SPD Bayern, Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Thüringen stehen im Abgasskandal fest an der Seite der Verbraucherinnen und Verbraucher. Das gemeinsame Ziel lautet: Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge verhindern. Statt den betrogenen Menschen müssten die Autohersteller die Kosten für die Nachrüstung der Fahrzeuge übernehmen. Das erklärten Vertreterinnen und Vertreter aller fünf SPD-Landesverbände auf der zweiten gemeinsamen Konferenz zur "Zukunft der Mobilität" am Samstag in München.

Die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier wird ?am 1. Mai? beim DGB in Esslingen sprechen. Die Kundgebung am Dienstag beginnt ?um 11 Uhr? auf dem Esslinger Marktplatz. "Vielfalt, Gerechtigkeit und Solidarität - unter diesem Motto ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund in diesem Jahr zum ?1. Mai auf. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten setzen uns für Solidarität ein. Die modernen Hetzer von rechts dürfen keine Chance haben. Sie wollen Kolleginnen und Kollegen gegeneinander ausspielen. Diese Leute handeln gegen die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihrer Gewerkschaften", erklärte die SPD-Chefin.?