17.01.2019 in Veranstaltungen von SPD Rhein-Neckar

Abschaffung der Kita-Gebühren: Koalition mit Bürgerinnen und Bürgern beginnt mit dem SPD-Neujahrsempfang

 

Nicht zum ersten Mal beweist die SPD Rhein-Neckar einen guten Riecher mit der Auswahl ihres Ehrengastes zum alljährlichen Neujahrsempfang. Wenn am 25. Januar im Sinsheimer Auto- und Technikmuseum die Gäste begrüßt werden, wird darunter auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer sein. Wie keine Zweite überzeugt sie als Person, der es gelingt, Vertrauen in sozialdemokratische Politik mit Glaubwürdigkeit zu verbinden.

16.01.2019 in Ankündigungen von SPD Rhein-Neckar

Einladung zum Neujahrsempfang der SPD Rhein-Neckar am 25. Januar in Sinsheim

 
Malu Dreyer | Bild: SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz

Am 25. Januar lädt der SPD Kreisverband Rhein-Neckar zu seinem diesjährigen Neujahrsempfang in die Eventhalle des Technikmuseum Sinsheim ein. Ab 18 Uhr findet ein Sektempfang untermalt mit der Musik der „Blue Note Jazz Company“ statt. Gastrednerin wird in diesem Jahr die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer sein.

24.12.2018 in Bundespolitik von SPD Rhein-Neckar

Die SPD Rhein-Neckar wünscht frohe Weihnachten!

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

angesichts der bevorstehenden Feiertage wünsche ich Euch von Herzen frohe Weihnachten und danke Euch für die Geduld, den Beistand und die Unterstützung in einem denkwürdigen Jahr, das seinesgleichen sucht. Ehrlich gesagt hätte ich politisch auf 2018 getrost verzichten können.

18.12.2018 in Ankündigungen

Industrie 4.0 – die industrielle Revolution?

 

Thema beim 17. Neujahrsempfang der SPD Wiesenbach in der Alten Ziegelei!
Das „Internet der Dinge“ 4.0 für die sogenannte vierte industrielle Revolution in der produktiven Arbeitswelt geistert sein vielen Monaten durch alle Nachrichten. In naher Zukunft sollen die Fabriken vollständig vernetzt werden und sich künftig selbst organisieren. Nach wie vor ist jedoch noch völlig offen, welche Rolle der Mensch in der Fabrik der Zukunft einnehmen wird. Welcher gesellschaftliche Wandel wird hier auf uns zukommen.

Vernetzte Welt - Werden die Warnungen vor einer allumfassenden vernetzten Überwachungsstruktur aus George Orwells Weltbestseller "1984" in Kürze wahr?

Kollege Roboter - Geschätzter Bestand von Industrierobotern weltweit (in Millionen Stück)

* Prognose; Quelle: Statista   Bildquelle:  WirtschaftsWoche

Als erste industrielle Revolution wir der Übergang von der Agrar- zur Industriegesellschaft bezeichnet. Die ersten umwälzenden technischen Neuerungen wie die mechanischen Webstühle und die Dampfmaschinen lösten tiefgreifende Veränderungen in der Bevölkerung zu Beginn des 19. Jahrhunderts aus. Die zweite industrielle Revolution beschreibt, welche Veränderungen die Fließbandarbeit mit sich brachte. Zeitgleich entwickelten sich Eisen- und Stahlproduktion ebenso wie die Chemie- und Elektroindustrie rasant weiter, während die Textilfertigung bereits langsam in Niedriglohnländer verlagert wurde. Der Einsatz von Computern und Robotern führte zu einer stärkeren Automatisierung der Produktion, dies wird nun rückblickend als die dritte industrielle Revolution bezeichnet.

Im Film arbeitet Charlie Chaplin in einer Fabrik am Fließband. Weil er mit dem unmenschlichen Arbeitstempo nicht mithalten kann, wird er entlassen.

Wir wollen hinterfragen, wie sich die anstehenden Entwicklungen einer Industrie 4.0 auf die Arbeitsbedingungen der Menschen auswirken können. Unter welchen Bedingungen werden wir in der „Industrie 4.0“ arbeiten? Werden wir, wird die Gesellschaft bei erwartenden sozialen Veränderungen unserer Lebens- und Arbeitsbedingungen mithalten können?

Hierzu laden wir Sie alle zu unserem 17. Neujahrsempfang am Freitag, 11. Januar 2019 in die Alte Ziegelei Wiesenbach, Poststr. 8 ein, Beginn: 18 Uhr.

Wir wünschen allen unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Wir freuen uns auf Ihre rege Teilnahme an unserem Neujahrsempfang.

04.12.2018 in Landespolitik von SPD Rhein-Neckar

Landesregierung arbeitet gegen Interessen der Kommunen: Grün-Schwarz behindert Wohnungsbau und Digitalpakt Schule

 

Der Kreisvorstand der SPD Rhein-Neckar begrüßt die beschlossene Grundgesetzreform, mit der der Bundestag mehr Mittel für Bildung, Wohnungsbau und öffentlichen Nahverkehr ermöglicht. Damit werde der Weg frei für den dringend benötigten Digitalpakt Schule. „Eine wirklich gute Nachricht für die Schüler und ein echter Schritt nach vorn“, findet SPD-Kreisvorsitzender Thomas Funk.

Aktuelle Termine

25.01.2019, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Neujahrsempfang mit Malu Dreyer

Technik-Museum Sinsheim, Museumsplatz 1, 74889 Sinsheim

16.03.2019, 11:00 Uhr - 16:00 Uhr
Jahreshauptversammlung der SPD Rhein-Neckar

Festhalle Sandhausen, Burgstraße 7, 69207 Sandhausen

Unser Abgeordneter im Bundestag

für uns im Bundestag

18.01.2019 10:55
Berliner Zeilen 01/2019.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, ich hoffe, Ihr und Sie sind alle gut ins neue Jahr gestartet. Nach ein paar freien Tagen habe ich vergangene Woche gleich mein Team in Schönau zur Jahresauftaktklausur versammelt. Charlotte Löb hat im Wahlkreisbüro neu angefangen. Damit sind wir wieder komplett. Herzlich willkommen! Die SPD hat zu Jahresbeginn Kinder und Familien in den Mittelpunkt gestellt. Bei der Klausur der Bundestagsfraktion ging es

Bei "Pizza & Politik" treffe ich mich regelmäßig mit jungen Menschen aus der Umgebung und wir diskutieren über alles, was sie gerade interessiert. Außerdem bestellen wir Pizza und es gibt kalte Getränke. Das nächste "Pizza & Politik ”  findet am Dienstag, den 26. Februar 2019, um 18:30 Uhr, in meinem Wahlkreisbüro in Wiesloch (Marktstraße 11) statt . Im Rahmen des Neujahrsempfang der SPD Rhein-Neckar findet außerdem bereits nächste Woche am

Am 28. März 2019 findet der 19. bundesweite Girls‘ Day statt. Einen Tag lang ermöglichen Unternehmen und Organisationen in ganz Deutschland Mädchen Einblicke in spannende Berufe. Auch die SPD-Bundestagsfraktion beteiligt sich an diesem Tag. Ich finde der Girls’ Day leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit von Mädchen und Frauen in der Ausbildung und im Erwerbsleben. Ich biete einem Mädchen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren aus meinem Wahlkreis

Neues aus dem Land

Der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch hat den Beschluss des Landesvorstands der Grünen für nach Einkommen gestaffelte Kitagebühren als "reinen Papiertiger" bezeichnet.

Es sei zwar bemerkenswert, dass sich die Grünen in Anbetracht des von der SPD geplanten Volksbegehrens nun offensichtlich unter Druck fühlten. "Aber dieser Beschluss ist weder inhaltlich konsequent noch politisch glaubwürdig", so Stoch. Schließlich seien die Grünen jetzt seit acht Jahren stärkste Regierungspartei und hätten das ganze Thema der Gebührenentlastung "von vorne bis hinten" nur blockiert. Mit ihrem jetzigen Vorstandsbeschluss spielten die Grünen weiterhin Qualität, Kitaplätze und Gebührenfreiheit gegeneinander aus - "und das ist so falsch wie unnötig".

Der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch hat angesichts der gescheiterten Brexit-Abstimmung im britischen Parlament scharfe Kritik an den politisch Verantwortlichen in Großbritannien geäußert.

"Die Konservativen im Vereinigten Königreich haben ihr Land und die ganze Europäische Union in diese verfahrene und bittere Situation hineinmanövriert", erklärte Stoch. "Verantwortungslose Gesellen wie Boris Johnson haben sich inzwischen längst vom Acker gemacht. Mit ihrer Aufwiegelei haben sie das ganze europäische Projekt aufs Spiel gesetzt. Frau May sollte nun schleunigst ihren Hut nehmen und den Weg für Neuwahlen frei machen."

Die SPD fühlt sich darin bestätigt, dass Wissenschaftsministerin Theresia Bauer ihrem Amt nicht gerecht wird. Nachdem das Verwaltungsgericht Stuttgart nach Medienberichten offenbar bereits im Dezember dem Wissenschaftsministerium per einstweiliger Verfügung untersagt hat, den im März 2017 gewählten Vizepräsidenten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) einzusetzen, sieht sich SPD-Generalsekretär Sascha Binder in seiner damaligen Einschätzung bestätigt.